QI GONG

ist eine Bewegungsform,
die bereits seit Jahrhunderten in China geübt und gelehrt wird.
Die Chinesische Medizin versteht unter QI eine Kraft,
die den gesamten Kosmos,

jeden Berg, jeden Baum und natürlich auch den Menschen durchdringt.
Durch QI GONG (Gong= Übung, beharrliche Arbeit) lernen wir mit dieser
Lebensenergie umzugehen und die Selbstheilungskräfte des Körpers zu stärken.


 
Schwertfinger
Der Phönix



Krreisdrache





Wie Buddha beten
 

 

Allgemeines

Es gibt viele verschiedene QI GONG Stilrichtungen und Übungen.

Die Übungen des Lohan QI GONG zeichnen sich dadurch aus,
das die/der Übende die Energie bereits nach kurzer Zeit spüren kann.
Sie lassen sich leicht und schnell lernen. Es handelt sich
um sogenanntes freies QI GONG.

Der Übungserfolg stellt sich,
im Gegensatz zu anderen QI GONG-Stilen
(bei denen oft monatelanges, tägliches Üben nötig ist),
bereits nach wenigen Minuten ein.

Was uns allerdings nicht davon abhalten sollte regelmäßig zu üben.
Damit wir eine eine stetige Weiterentwicklung wahrnehmen können.

Den Neugewinn von QI
kann man dann z.B. in Form von angenehmer
Wärme, besonders in den Händen und im ganzen Körper spüren.
Auch verstäktes Schwitzen stellt sich bei einigen Übenden ein, obwohl
keine übermäßigen körperlichen Anstrengungen gefordert werden.

Bei reglemäßigem Üben werden Krankheiten verschwinden.
Auch gesunde werden spüren, wie die Energie immer größer wird,
so das sie sogar auf andere Personen übertragen werden kann.


 
zum "Trainingsplan"
 
nach Oben